ATEX – Anlagensicherheit in der Industrie

Der Umgang mit brennbaren und explosiven Medien birgt für Personen, Anlagen und die Umwelt hohe Risiken. Um Unfälle zu vermeiden, werden besondere Anforderungen an alle Anlagen, Maschinen und jedes Produkt gestellt, die in explosionsfähigen Umgebungen eingesetzt werden.

Zum Film „Elektrischer Funke”
Zum Film „Heiße Oberfläche”
Zum Film „Offenes Feuer”

Explosionsschutz kann u.a. erfolgen, in dem das Eindringen einer explosionsfähigen Atmosphäre in ein Gehäuse mit potentiellen Zündquellen verhindert wird. Dies kann z. B. durch die Zündschutzart „Vergusskapselung“ realisiert werden.
Zum Film

Bei der Zündschutzart „Eigensicherheit“ erfolgt der Explosionsschutz durch das Vermeiden von Bedingungen, die zur Zündung explosionsfähiger Atmosphäre führen können. Die elektrische Energie wird dabei auf einen definierten Wert begrenzt, so dass keine Zündung durch Funkenbildung oder Wärmeeinwirkung stattfinden kann.
Zum Film

Unsere Vertriebsingenieure beraten Sie bei der Geräteauswahl unseres Sortiments umfassend und weisen Sie auf mögliche Risiken bereits im Vorfeld hin. Darüber hinaus haben wir ein umfangreiches Spektrum an Durchflussmessern und Strömungswächtern für effektiven Explosionsschutz.

Umfangreiche Dokumentationen und Zertifikate geben Ihnen weitere Sicherheit für den gefahrlosen Betrieb Ihrer Maschinen und Anlagen mit unseren Durchflussmessern.

Fallbeispiel 01: Überwachung von Rührwerken in der pharmazeutischen Industrie

Rührwerke sorgen in der pharmazeutischen Industrie für das gleichmäßige Vermischen von Substanzen. Die Abdichtung der Durchtrittsstellen von Gehäusen und Behältern zu den rotierenden Wellen erfolgt dabei mit Gleitringdichtungen. Zur Überwachung dieser Dichtungen kommen Strömungswächter zum Einsatz, die ganz speziellen Anforderungen gerecht werden müssen.

In Abhängigkeit vom verwendeten Sperrmedium sind hier häufig explosionsgeschützte Schaltkontakte mit ATEX-Zulassung erforderlich. Darüber hinaus müssen die Materialien des Gerätes auf das verwendete Sperrmedium und die Betriebsbedingunen abgestimmt sein. Neben der Messing- und Edelstahlausführung sind auch Sondermaterialien wie Hastelloy und Monel erhältlich.

Hier geht es zum vollständigen Artikel der Fachzeitschrift MSR Magazin (PDF).

Fallbeispiel 02: Strömungswächter überwachen Kühlkreisläufe bei der Vakuumdestillation von Lösemitteln

Bei der Herstellung von Druckvorlagen kommen große Mengen von Lösemitteln zum Auswaschen der Fotopolymerplatten zum Einsatz. Ab einem gewissen Verunreinigungsgrad muss das Lösemittel durch Vakuumdestillation gereinigt werden. Die Sicherheit des Kondensationsprozesses gewährleisten u.a. Durchflusswächter, die den Durchfluss im Kühlkreislauf der Destillationsanlage direkt überwachen. Die eingesetzten Strömungswächter verfügen dabei über explosionsgeschützte Kontakte und haben ATEX-Zulassung, damit sie in lösungsmittelhaltiger Atmosphäre betrieben werden können.

Hier geht es zum vollständigen Artikel der Fachzeitschrift Verfahrenstechnik (PDF).

 

Kontakt
Newsletter